Ein paar Worte zur Vernissage 2019 in Menz

 

Allen Besuchern danke ich und freue mich sehr, dass Sie sich auf den Weg gemacht haben

um „Fontanemalen stellt aus“ live zu erleben.

 

Naturparkleiter Dr. Mario Schrumpf, eröffnete die Ausstellung und warb für die nächsten Aktivitäten des Naturparks, insbesondere für den kommenden Fontanewandermarathon. Meine Freundin Monika begleitete mit ihrer Gitarrengruppe mit Liedern aus Fontanes Zeiten. Das passte wunderbar zu meinem einführenden Slogan:

  • Wer etwas anpackt, hat mehr Lebensfreude  -

Im Herbst vorigen Jahres reifte in mir der Plan, meine beiden Hobbys, das Wandern und Malen vor allem in der freien Natur zusammenzuführen und dabei andere Hobbymaler mit anzustecken. Und weil ich selbst ein ziemlicher Laie bin, habe ich meine eigenen Meister gefragt, wie Sabine Ranft, Jordis Hammer und Ute König, ob sie mit machen. Diese waren dann auch auf meinem ursprünglichen Flyer angekündigt.

 

Es hat geklappt!

 

Der Spaß an der Sache sollte es sein – nicht das perfekte Bild – dennoch stand natürlich das Werkeln an unserem Bild, unser Tun, das Fachsimpeln, der Austausch mit dem anderen im Vordergrund.

 

Und die tolle Kombination, dass uns freischaffenden Künstler dabei mit Rat und Tat begleitet haben war großartig – Danke!

 

Die Zahl der Interessierten und die gemeinsame Whats-App-Gruppe wuchs.

 

3 Mal:  in Boltenmühle, in Neuruppin und in Zermützel wurde gemalt, jeweils am Freitag und am Sonnabend. Die nette Atmosphäre vor Ort durch das Boltenmühler Gastronomiepersonal (denn es war noch echt winterlich kalt), bei Fam. Strache in Zermützel und auch in Neuruppin am Bollwerk , am Schulplatz und am Siechenhaus haben wir genossen.

Es waren in Summe 24 aktive Mitmacher und es hängen hier über 60 Bilder. Obwohl natürlich die Motive gleich oder ähnlich sind, ist doch die Vielfalt interessant.

 

Wir Hobbymaler haben nicht den Anspruch, uns Künstler zu nennen, aber – es kann schon sein, dass sich der eine oder andere dort hin entwickelt. Jeder fängt klein an und wohl fast alle, auch unsere freischaffenden Künstler, sind echte Autodidakten.

 

Wichtig für uns: Aktiv und glücklich dabei zu sein – ein großartiges Hobby!

 

Das Malen ist für mich eine emotionale Sache. Ein schöner Blick, ein Moment des Lichtes, eine wundersame Stimmung – für die es kaum die richtigen Worte gibt – .

Das Wesentliche einzufangen, das, was es ausmacht – die Form, die Farbe, das Licht, die Stimmung. Malen ist ein Prozess, der nicht aufhört. Jeder der erst einmal damit anfängt, ist bestrebt weiterzumachen, sich weiter zu entwickeln, Neues auszuprobieren und dazu zu lernen.

 

Und das Kann ich schon heute sagen: „Fontanemalen“ geht weiter! Jeder, der Lust hat, kann dazu kommen. Der Name „Fontanemalen“ soll sich mit uns Hobbymalern und Freischaffenden etablieren. Über die Whats- App-Gruppe werden wir uns im Detail verabreden.  Im Mai 2020 werden wir in Rheinsberg malen und andere schöne Orte werden noch bekanntgegeben. Auch sollen die Bilder wieder ausgestellt werden, dieses Mal dann im November in der Neuruppiner Jugendkunstschule.

 

Noch ein Gedanke:

Vielleicht hat es, das Malen, auch mit Mut zu tun. Mut zu haben, die Farbe, die Kante, die Form so einzusetzen, dass sie ihre ganze Kraft zum Ausdruck bringt und ihre Wirkung zeigt. Das Dunkel darzustellen, damit das Licht zum Strahlen kommt.

  • Licht und Schatten in der Natur wie auch in unser aller Leben -

Dies zu erkennen öffnet uns die Augen und macht deutlich, wie unendlich wertvoll und voller Schönheit unsere Welt ist, in der wir leben, unsere Natur, unser Leben, die Menschen in ihrer Vielfalt, unsere Freundschaften.

Diesen Mut wünsche ich uns allen, vielleicht fällt es uns dann ein Stück leichter, das, was wir haben an Natur, an Menschlichkeit, an Glück, zu ehren, zu erhalten und zu schützen. Das ist wichtig.

 

Liebe Ute – Dir gilt ein besonderes Dankeschön, denn Du hast immer überzeugt zu der Idee gestanden und Du hast mir bis zum Schluss mit Rat und Tat zur Seite gestanden. So hast Du sehr dazu beigetragen, dass mir das Projekt sehr viel Freude gemacht hat und aus meiner Perspektive sehr gelungen ist.

 

Nicht vergessen möchte ich ein herzliches Dankeschön an den Naturpark für die Ermöglichung der Ausstellung, insbesondere Danke an Herrn Dr. Schrumpf mit seinem Team, insbesondere Frau Quietsch und den Öki‘s, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen.

 

Als Danke gibt es für jeden eine kleine Rose.

 

Von der Gitarrengruppe erklangen noch ein paar Lieder, bevor Ute König  und Jordis Hammer ein paar Worte aus ihrer Sicht sagen. Danach konnte jeder in gemütlicher Runde  die Bilder genießen und sich darüber austauschen.  Eure Elke

 

 

Bericht

Malerisch auf den Spuren Fontanes - erster Kurzbericht

Am 12. Und 13. April trafen sich Hobbymaler zum ersten Fontanemalen. Es wurde eifrig skizziert und gemalt, um die Boltenmühle und ihre schöne Umgebung mit Binenbach und Tornowsee ins malerische Bild zu setzen. Motive gab es reichlich. Alle Teilnehmer waren mit viel Spaß dabei und genossen die zauberhafte aufwachende Natur mit ihren Farben und Stimmungen. Mit ein paar hilfreichen Tipps begleitete uns dankend die Künstlerin Sabine Ranft. Vorsichtig lugte auch mal die Sonne hervor, doch war es insgesamt recht kalt. Dennoch kamen wir damit gut zurecht, denn unkompliziert hat uns die Boltenmühle einen sehr geeigneten Arbeitsraum zur Verfügung stellen können. So haben wir nach dem Skizzieren bei wohliger Temperatur fachsimpeln und weiter arbeiten können. Herzlichen Dank für die Unterstützung!

 

Das zweite Treffen, am 24. und 25. Mai direkt in Neuruppin war ein echtes Highlight.  Ca. 18 interssiete Hobbymaler trafen sich zum gemeinsamen Malen. Mit dabei waren Hobbymaler aus der Umgebung, aber auch erfahrene Aquarellmaler wie Jordis Hammer von der Kreativoase in Gülpe, Georg Welke aus Berlin, Ute König aus Neustadt oder Helga Hinz aus Kyritz. Nach einem kurzen gemeinsamen Rundgang hatte jeder ein lohnenedes Motiv in der Nähe der Klosterkirche, an der Stadtmauer oder an der Prominade für sich entdeckt. Waren wir im April, auch wegen des noch kühlen Wetters, an der Boltenmühle mehr unter uns, befanden wir uns nun mitten im neuruppiner Getümmel. Schaulustige schauten uns über die Schulter, hier und da kam man ins Gespräch. Manchem ging es von den Lippen : „Fontanemalen – eine schöne Idee – ich könnte ja auch mal wieder …. „ Jeder genoss die offenen angenehme Athmosphäre. Bei herrlichem Sonnenschein wurde in einem Kaffee an der Seepromenate pausiert und Erfahrungen ausgetauscht. Am folgenden Sonnabend wurde dann in der Nähe des Schulplatzes gemalt. Schließlich wollten wir uns den historischen Festumzug nicht entgehen lassen, der uns sehr begeisterte und zusätzlich das Maltreffen zu einem schönen Event hatte werden lassen.

 

Das letzte Treffen in diesem Jahr fand am 20. und 21. September in Zermützel statt. Unser Gastgeber war der dortige Kremsehof der Familie Strache, der für uns Getränke, etwas Warmes zum Mittag und im Regenfall auch Platz zum Malen bereit hielt. Bezüglich Wetter hatten wir Glück, kein Regen, zum Teil  sonnig und so zeigten sich die Motive malerisch. Vom Spaß getrieben malten wir zum Beispiel die alte Gastätte Wittkopf oder einen schönen Blick über den Zermützelsee. Die Teilnehmer kamen nicht nur aus Neuruppin, sondern auch aus Berlin, Bernau, Nauen, Langen, Neustadt und Umgebung.

 

Sicher werden das eine oder andere Bild noch zu Hause fertiggestellt, um es zum 14. November in der Vernissage in Menz (18:00 Uhr) zu zeigen.  Zur Teilnahme auch für folgende Termine bitte kurze Information an Elke Kopf Tel  +49 1520 5845064 oder kopf.elke@gmx.de.

 

Die entstandenen Bilder werden in der Vernissage am 14. November in Menz gezeigt und hier zur Erhaltung der Neugier noch nicht.

Fontanemalen 2019 

E i n l a d u n g

Gemeinsames Plain-Air-Painting für Hobbymaler und Künstler

verschiedener Mal- und Zeichentechniken und mit eigenem Material

Treff 1:                         12.,13. April  2019     

Ort:

Boltenmühle (Treff am Mühlrad)

 

Zeit: 9:00 Uhr

mit dabei: Sabine Ranft (Zootzen):

 

www.artenweise.de

Treff 2:                         24.,25. Mai  2019            

Ort:

Neuruppin (Treff an der Siechenhaus-

kapelle)

Zeit: 9:00 Uhr

mit dabei: Jordis Hammer (Gülpe):

www.aktivurlaub-malen.de

Treff 3:                        20.,21. September2019

Ort:

Zermützel (Treff am Kremserhof Strache)

 

Zeit: 9:00 Uhr

mit dabei: Ute König (Neustadt/Dosse) bei Facebook

Vernissage                   14. November 2019

Ort:

Menz Regionalwerkstatt Stechlin

Zeit: 18:00 Uhr

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elke Kopf